Datenbank und Retrievalsysteme AAA
Aktuelle Nutzer: 24
Timeout: 02:57 Uhr
Mobil →

Glossar

Erläuterung wichtiger Begriffe unserer Produkte FAUST, LIDOS und iServer

 

 

iEdit Projekt

Als "iEdit" bezeichnen wir das kostenpflichtige Projekt für den FAUST iServer, das alle Leistungen des Basisprojekts umfasst und zusätzlich die Erfassung und Korrektur von Objekten ermöglicht.
Die Erfassung und Bearbeitung in einer dafür freigegebenen FAUST-Datenbank erfolgt über eine Web-Oberfläche mit Hilfe des verwendeten Browsers.
Es stehen viele FAUST-Erfassungshilfen auch in der Web-Oberfläche zur Verfügung. Referenzbildung, Bilder einlesen, Einbindung von digitalen Dokumenten ist möglich.


 

Import

Für den Import von Fremddaten nach FAUST, FAUST EntryArchiv, FAUST EntryMuseum oder LIDOS benötigt man ein Importformat. Als Importdatei bezeichnen wir jede Datei mit importfähigen Daten. Sie wird durch Export in FAUST, FAUST EntryArchiv, FAUST EntryMuseum oder LIDOS oder in einem anderen Datenbanksystem erzeugt oder entsteht nach Abfragen in Online-Datenbanken des Internets durch Download der gefundenen Daten.  ... mehr ›

Importdateien können, wenn ein passendes Importformat mit LIDOS, FAUST, FAUST EntryArchiv oder FAUST EntryMuseum erstellt wird, in eine LIDOS Dokumentation bzw. in eine FAUST Datenbank importiert werden. Jedes Importformat wird auf das spezifische Format der Importdaten abgestellt (z.B. CSV, dBase, MAB, XML, HTML, Dublin Core). Im Importformat wird festgelegt, wie die Fremddaten der Importdatei auf die LIDOS- oder FAUST Felder verteilt werden.


 

Importtyp

Als Importtyp bezeichnen wir das spezifische Format von Daten (z.B. CSV, MAB, XML, HTML, SRU, Dublin Core). Importdateien können, wenn ein passendes Importformat mit LIDOS, FAUST, FAUST EntryArchiv oder FAUST EntryMuseum erstellt wird, in eine LIDOS Dokumentation bzw. in eine FAUST Datenbank importiert werden. Im Importformat wird festgelegt, wie die Fremddaten der Importdatei auf die LIDOS- oder FAUST Felder verteilt werden.


 

Index

Index oder Indexierung nennen wir das Instrument, mit dem in FAUST, FAUST EntryArchiv, FAUST EntryMuseum und LIDOS die Einträge in den Textfeldern, die einem Index zugeordnet sind, anhand der syntaktischen Zeichen identifiziert und zu alphabetischen Listen für die Recherche aufbereitet werden. Textfelder flexibler Länger dürfen beliebig viele Indexeinträge enthalten.
Jeder Indexeintrag besteht maximal aus dem Haupteintrag, dem 1.Zusatzeintrag und dem 2.Zusatzeintrag sowie der Ergänzung. Mit Ausnahme des Haupteintrags (z.B. Familienname oder Firmenname) sind alle übrigen Teile optional.


 

Invertierung

Die Invertierung ist ein Instrument, mit dem in FAUST der Inhalt von Textfeldern oder Deskriptorenfeldern oder digitalen Dokumenten, Wort für Wort zu Listen aufbereitet wird. Jede Invertierung bildet eine Zugriffsart und kann den Text-, Deskriptoren- und DigiDok-Feldern optional als Rechercheart zugeordnet werden.  ... mehr ›

FAUST unterscheidet:

  • verschiedene Invertierungen pro Datenbank: Nur Textfeldern darf eine Invertierung zugeordnet werden. Textfelder, die einer dieser Invertierungen zugeordnet sind, können nicht zusätzlich indexiert oder der Generalinvertierung zugeordnet werden.

  • eine Generalinvertierung pro Datenbank, die auch die Invertierung von Index- und Deskriptorenfeldern ermöglicht.

Jedem Textfeld darf immer nur eine Invertierung zugeordnet werden. Mit Hilfe der Invertierung ist eine gleichbleibend schnelle Textrecherche (= Invertierungsrecherche) unabhängig von der Größe der Datenbank möglich. Jede Invertierung erlaubt außerdem die Listenrecherche mit Hilfe der jeweiligen Wortliste. Die Invertierung ist auch Grundlage für das Wort-Hypertext.


 

IPTC

IPTC ist ein verbreiteter Standard (= International Press and Telecommunication Council), nach dem Bilddaten durch Metadaten (Schlagworte, Fotograf, Bildbeschreibung, Bildrechte, technische Angaben usw.) angereichert werden. Werden solche nach dem IPTC-Standard kommentierten Bilder in ein FAUST DigiDok-Feld eingefügt, werden auch die IPTC-Metadaten extrahiert und in dafür eingerichtete Info-Felder recherchefähig eingefügt.  ... mehr ›

Die IPTC-Metadaten lassen sich auch extrahieren, wenn Bilddateien in ein Bildfeld geholt und damit in das Bildarchiv übernommen werden. Für die Extraktion wird entweder beim Bildimport durch Zuordnung festgelegt, welches FAUST-Feld welche IPTC-Infoübernimmt. Die dabei definierten Zuordnungen werden gespeichert und können jederzeit wieder genutzt werden.

Im erweiterten Maß kann man auch IPTC-Importformate definieren und beim Bildimport für die Extraktion der IPTC-Metainfos nutzen.


 

iServer

Mit dem FAUST iServer kann jede freigeschaltete FAUST-, FAUST EntryArchiv-, FAUST EntryMuseum- und LIDOS-Datenbank mit festgelegtem Umfang individuell im Internet präsentiert werden. Per Browser kann in den freigeschalteten Datenbanken umfassend recherchiert werden. Kontrollierter Download und Bestellfunktion per Browser gehören zu den Standardleistungen.


 

Joker

Das Fragezeichen ? ist ein Jokerzeichen und Hilfsmittel bei der Recherche, um die Formulierung von Suchaufträgen zu erleichtern. Das Fragezeichen steht für ein Zeichen.  ... mehr ›

Beispiel:
Suchwort: infe?tion
Findwörter: Infektion, infection


 

JPEG

Mit JPEG (= Joint Photographic Experts Group) wird ein Verfahren bezeichnet, um digitalisierte Bilder mit möglichst geringem Datenumfang zu speichern. Es handelt sich dabei in der Regel um ein nicht verlustfreies Kompressionsverfahren.


 
top ↑